LernKULTUR – Berufsorientierung

Jahrgang 7

Sich informieren

  • Eigene Stärken und Fähigkeiten erkennen
  • Zukunftsvorstellungen entwickeln
  • Erste Einblicke in die Arbeitswelt erhalten

 

Kompetenzfeststellung

Was kann ich gut? Welche Kompetenzen und Stärken habe ich? Ermittlung von methodischen, personalen und sozialen Kompetenzen durch die Bewältigung unterschiedlicher, meist handlungsorientierter Aufgaben in der Gruppe. Die Aufmerksamkeit liegt auf dem Wahrnehmen von Talenten, Stärken und Interessen der Teilnehmer*innen. Dabei geht es primär um einen Erkenntnisgewinn bei den Jugendlichen unter Einbeziehung der Lehrkräfte und Eltern. Der stärkenorientierte Ansatz steigert das Selbstbewusstsein und die Bereitschaft, Verantwortung für die eigene berufliche Zukunft zu übernehmen. Der Träger MTO/CJD hat das bereits in Niedersachsen eingesetzte Verfahren KOMPETENZANALYSE PROFIL AC weiterentwickelt sowie modularisiert. Die Schülerinnen und Schüler erhalten ein individuelles, ressourcenorientiertes Kompetenzprofil, das als fundierte Grundlage für das anschließend stattfindende Rückmelde- und Fördergespräch dient. Eine anwenderfreundliche Software sowie Schulungen für die Lehrkräfte unterstützen die professionelle Planung und Durchführung des Verfahrens sowie die Auswertung der Ergebnisse.

Berufseinstiegsbegleitung

Unsere Berufseinstiegsbegleiter*innen Frau Helga Hopp, Frau Katja Kreutzmann, Frau Kerstin Seis und Herr Gero Balk-Fano unterstützen unsere Schüler*innen beim Übergang von der Schule in die Ausbildung. In Absprache mit den Lernbegleiter*innen und Sozialpädagog*innen werden in vertrauensvoller Atmosphäre individuelle Beratungs- und Unterstützungsangebote durchgeführt mit dem Ziel, einen erfolgreichen Übergang in eine duale Ausbildung zu erreichen.

Weitere Informationen zu unserer Berufseinstiegbegleitung

(Jahrgang 7-10)

Berufe als Thema im Unterricht

Ausgehend von eigenen Bedürfnissen wird die Bedeutung von Arbeit und Einkommen besprochen. Die Bedeutung eines Berufes für die finanzielle Versorgung einer Familie und die gesellschaftliche Bedeutung von Berufen werden thematisiert. Ökonomische und ökologische Gesichtspunkte im Zusammenwirken mit regionalen Faktoren werden herausgearbeitet.

Zukunftstag

Im Frühjahr jeden Jahres findet der „Zukunftstag für Mädchen und Jungen" statt, an dem die Möglichkeit besteht, einen Tag lang geschlechterunspezifische Berufe kennen zu lernen. Betriebe, Hochschulen und Einrichtungen bieten die Möglichkeit, verschiedene Berufe zu erkunden. Die Schüler*innen werden an diesem Tag vom Unterricht freigestellt. Der Zukunftstag wird in der Schule vor- und nachbereitet, die Erziehungsberechtigten unterstützen ihre Kinder bei der Suche nach geeigneten Plätzen.

Die Teilnahme am Zukunftstag ist am Lernhaus verpflichtend für alle Schüler*innen. Wenn kein Unternehmen besucht wird, muss eine schriftliche Entschuldigung vorgelegt werden.

Mädchen haben unter www.girls-day.de/radar die Möglichkeit, einen Platz in ihrer Region zu finden. Jungen können unter www.boys-day.de/radar Adressen von Unternehmen finden.

(Jahrgang 5/6, Jahrgang 7)

Ende Accordion FAQ

© 2019 Oberschule Lernhaus im Campus - Osterholz-Scharmbeck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok